„Das schweigende Kind“ beim Literaturkreis am 4. Juli

Cover "Das schweigende Kind"

Die Erzählung „Das schweigende Kind“ von Raoul Schrott ist Thema des nächsten Literaturkreises. In dem nur rund 200 Seiten schmalen Buch des preisgekrönten österreichischen Schriftstellers und Literaturwissenschaftlers erzählt ein Vater seiner Tochter aus seinem Leben, der Beziehung zu ihrer Mutter und deren Tod. Dabei konzentriert sich die Erzählung – fast – ausschließlich auf die Perspektive des Mannes und die Frage nach der Wahrheit bleibt.

Wie immer treffen sich die Leseratten um 19 Uhr im Castelltreff, um ihre Eindrücke und Meinungen zum Buch auszutauschen. Der Literaturkreis findet an jedem ersten Donnerstag eines Monats statt. Wer mitdiskutieren will, ist stets herzlich willkommen und kann auch eigene Lektüre-Vorschläge einbringen.